HVI-Leitungen

HVI-Leitungen werden zur isolierten Ableitung von Blitzströmen im Bereich des Äußeren Blitzschutzes verwendet.

Aufbau und Wirkungsweise der isolierten Ableitung HVI stellen sich wie folgt dar:

Die Grundkonzeption der isolierten Ableitung besteht darin, den blitzstromführenden Leiter so mit Isolierstoff zu umhüllen, dass der notwendige Trennungsabstand zu anderen leitenden Teilen der Gebäudekonstruktion, elektrischen Leitungen und Rohrleitungen eingehalten wird.
Unzulässige Näherungen müssen vermieden werden.

Anwendung:

Metallene und elektrische Dachaufbauten überragen die Dachebene und bieten somit exponierte Punkte für Blitzeinschläge.

Durch leitfähige Verbindungen mit Rohrleitungen und elektrischen Leitungen, die ins Innere der baulichen Anlage führen, besteht hier die Gefahr, dass Blitzteilströme in das Gebäude gelangen.

Um dies zu verhindern und um den notwendigen Trennungsabstand für die gesamte bauliche Anlage auf einfache Art herzustellen, ist die Installation einer getrennten Fangeinrichtung mit Anschluss an die isolierte Ableitung notwendig.

Damit liegt die gesamte dachüberragende elektrische/metallene Einrichtung im blitzeinschlaggeschützten Bereich. Der Blitzstrom wird an der zu schützenden baulichen Anlage “vorbei“ geleitet und über die Erdungsanlage verteilt.